Löschwasserbevorratung

Zu den wichtigsten Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes gehört die Bereitstellung von Löschmitteln in ausreichender Menge. Wasser ist hierbei für die überwiegende Zahl der Brände das am besten geeignete Löschmittel. Sofern die Versorgung aus dem Trinkwassernetz möglich ist, wird diese Lösung umgesetzt.

In vielen Fällen ist jedoch eine unabhängige Löschwasserversorgung notwendig. Offene Gewässer, Löschwasserbrunnen, Löschwasserteiche und unterirdische Löschwasserbehälter können hier eine Lösung darstellen. Die Berechnung des Löschwasserbedarfes bei der Entnahme aus Behältern ist abhängig von der Art der Bebauung. Bei Neuerschließungen ermöglicht ein dezentraler Löschwasserbehälter reduzierte Querschnitte der Trinkwasserversorgung. Ein unterirdischer Löschwasserbehälter ist dabei ein künstlich angelegter, überdeckter Löschwasser-Vorratsraum.

Unsere Löschwassersysteme nach DIN 14230

Als Löschwassersysteme bieten wir Ihnen DIN 14230 konforme Syteme an. Je nach erforderlicher Größe, Platzbedarf, Lieferzeit und gewünschter Ausführungsform bieten sich zum Beispiel unsere glasfaserverstärkten Kunststofftanks oder das DRAINMAX Tunnelsystem in wasserdichtem Folienmantel an. Die DIN 14230 unterscheidet hier kleine (75 m³ – 150 m³), mittlere (150 m³ – 300 m³) und große (über 300 m³) Behälter.

1700_GFK_Marktplatz_Osterfeld_Bild_3.jpg

Glasfaserverstärkte Löschwasserspeicher

In den letzten Jahren haben sich insbesondere glasfaserverstärkte Kunststoffspeicher, sogenannte GFK Speicher für die Löschwasserbevorratung, bewährt. Diese werden heute projektbezogen und preisgünstig bis zu 200 m³ Fassungsvolumen aus einem Stück auf einer automatisierten Fertigungsanlage mit Rippendesign produziert. Eine Schwerlastbefahrbarkeit von bis zu 60 t (SLW60) und ein geringer Platzbedarf beim Einbau sind auf diese Weise möglich.

 

zu den technischen Daten     zum Löschwasser-System

1707_DM_Steiermark_Bild_4_schwarze-Folie.jpg

Das DRAINMAX Tunnel Löschwassersystem

Eine andere, preiswerte Variante zur Löschwasserspeicherung lässt sich mit dem DRAINMAX Tunnel realisieren. Durch eine Verlegung des Systems in einem Folienmantel können nahezu beliebige Systemgrößen mit einem sehr flachen Aufbau realisiert  werden. Dies spart Kosten für den Tiefbau. Bei dieser speziellen Folie handelt es sich dabei um eine absolut wasserdichte, hoch-feste, elastische EPDM Folie ohne jegliche Verbindungsnähte aus einem Stück.

 

 

zum DRAINMAX Tunnel      zum System

Fernüberwachung und Mehrfachnutzung von Löschwasserspeichern

INTEWA CONNECT nutzt die Symbiose aus Steuergerät, der im Erdreich vergrabenen Anlage sowie und einer I-CONNECT Web Applikation welche über ein Interface via PC, Tablet oder Smartphone oder auch offline über eine USB-Verbindung übersichtlich dargestellt wird. Mit der innovativen I-CONNECT Technologie können Löschwasserspeicher nun weltweit fernüberwacht und für zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten sogar mehrfach verwendet werden.

 

weiterlesen

Kontaktieren Sie uns

Sie möchten mehr über Löschwassersysteme erfahren oder planen eines zu integrieren? Kontaktieren Sie uns gerne.

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr unter folgender Nummer:

+49 (0)241 96605 0

 

Ich interessiere mich für Löschwassertanks

Einen ausführlichen Fachartikel zum Thema "Löschwassertechnik 4.0" finden Sie hier.

Hier finden Sie Prospekte, Anleitungen, technische Zeichnungen und vieles mehr.